Impressum

Samstag, 31. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016

Hallo meine Lieben,


Und schon geht das Jahr 2016 vorbei und ich habe gefühlt nicht wirklich viel mitbekommen.

Das Jahr 2016 würde ich in zwei Hälften unterteilen. In der einen Hälfte lief es wirklich super gut und in der anderen leider sehr schlecht. 

Fangen wir mit dem guten Teil an. Ende März/ Anfang April habe ich meine liebe Ina kennengelernt und möchte sie wirklich nicht mehr missen. In der ersten guten Hälfte habe ich auch meinen Bachelorabschluss gemacht und wurde für meinen Wunsch-Master angenommen (ich war eine von 30, die dafür angenommen wurden!). Auch empfand ich den Urlaub im März auf Fuerteventura als sehr angenehm und erholsam.

Ab dann ging es nur noch bergab. Es fing mit einem schrecklichen Urlaub auf Mallorca an, wo das Hotel der reinste Witz war. Dann bin ich in den Master gestartet und dieser überfordert mich leider sehr - so sehr, dass ich sogar gesundheitliche Probleme habe. Ich musste in einer Nacht sogar in die Ambulanz fahren. Ich hätte niemals damit gerechnet, dass man wirklich stressbedingt solche gesundheitlichen Probleme bekommen kann. Leider habe ich diese immer noch, obwohl ich probiere alles lockerer zu sehen und sogar ein paar Fächer abgebrochen habe, damit ich mehr Zeit für mich habe. Leider bleibt dennoch ein großer Haufen Arbeit zurück. Mir ist auch in dieser Hälfte klar geworden, dass ich viel zu viele Verpflichtungen und Hobbies habe, die einfach die wertvolle Zeit auf der Couch verhindern. Auch habe ich keinerlei Interesse mehr am Konsum. Ich habe a) keine Zeit mehr auf dem aktuellen Stand zu sein und b) habe ich das Gefühl ich ersticke in Produkten/Kleidung/Schuhen/Büchern etc. . Immer wenn ich in meiner Wohnung stehe, frage ich mich, was ich mit dem ganzen Zeug eigentlich will. Und durch das Gefühl zu Ersticken und im Stress unterzugehen, hatte ich natürlich keinerlei Lust auf Weihnachten und sonstige Festtage. Auch Silvester (heute) finde ich absolut unnötig und würde den Tag am Liebsten überspringen. 

Aber so viel zu meinem Jahr. Ich hoffe, dass ich das nächste Jahr etwas stressfreier überstehen werde bzw. meine gesundheitlichen Probleme sich verbessern werden (und hoffentlich ganz verschwinden). 

Betrachten wir mal meine Vorsätze im letzten Jahr:
1. Buy less, choose well 
2. Keller aussortieren
3. Auf meine Ernährung achten
4. Bachelor beenden

- Vorsatz 1.  Ja, ich würde sagen, dass ich definitiv weniger gekauft habe, was ich nicht brauche oder mein Herz nicht 100% haben wollte oder ich habe die Produkte zurückgebracht oder geschickt, wenn sie mich enttäuscht haben. Man sollte definitiv mehr Gebrauch von dem Rückgaberecht machen. Da ich damit aber recht zufrieden bin, werde ich das nicht in meine Vorsätze für das Jahr 2017 wieder übertragen.
- Vorsatz 2. Den Keller habe ich tatsächlich geschafft komplett auszumisten und auch meine Wohnung etc., aber ich denke, dass dies ein nie endendes Projekt ist, denn ich kann direkt im Januar wieder mit dem Projekt "Aussortieren" beginnen. Das werde ich auf jeden Fall weiterhin machen, aber das wird kein Vorsatz für das Jahr 2017, da es durch 2016 alles eigentlich recht ordentlich ist. 
- Vorsatz 3. Das habe ich wirklich versucht durchzuhalten und es hat nur so lala geklappt, aber ich merke doch schon eine gewisse Veränderung. Diesen Vorsatz würde ich aber trotzdem noch einmal aufgreifen
- Vorsatz 4. Ich habe meinen Bachelor geschafft :)

Meine Vorsätze für dieses Jahr wären:
1. Auf meine Ernährung achten
2. Nicht mehr die Aufgaben von anderen Menschen übernehmen und mir dadurch selbst Stress und Druck auferlegen
3. Alle aussortierten Sachen auf ebay hochladen 
4. Vielleicht mal auf einem Mädchenflohmarkt verkaufen
5. "Die Box der Schande" leer bekommen

Ein ganz großer Punkt bei mir ist wirklich, dass ich zu allem "Ja" und "Amen" sage. Ich habe tatsächlich dieses Jahr viele Aufgaben übernommen, die ich eigentlich nicht machen muss und die ich nur gemacht habe, weil ich dann vielleicht der anderen Person "gefalle". So ein Schwachsinn! Ich muss wirklich lernen "Nein" zu sagen. Ich glaube dann hätte ich wieder viel mehr Freizeit. Durch meine ganze Aussortiererei diesen Jahres habe ich super viele Sachen, die zu schade sind wegzuwerden, die ich aber auch nicht mehr gebrauchen kann. Die möchte ich alle im Laufe des Jahres bei ebay hochladen und verkaufen. Da ich auch sehr viel Kleidung habe, möchte ich auch mal wieder auf einem Mädchenflohmarkt einen Stand haben, damit ich vielleicht viele Sachen auf einen Schlag loswerde. Auch ein großer Punkt ist immer noch die "Box der Schande", wie ich sie so schön nenne. Das ist ein großer Umzugskarton in unserem Keller, wo nur unbenutzte Pflegeprodukte (Bodylotions, Duschgele etc.) drin sind. Diese möchte ich auf jeden Fall aufbrauchen bzw. so weit leerbekommen, dass alles mal in unseren Badezimmerschrank passt. Diese ganzen Backups belasten mich wirklich sehr und ich würde dann gerne ohne diesen Balast in das Jahr 2018 starten. 

Ach und laut meines "Marmeladenglasmomente"-Glas (wo ich über das Jahr hinweg alle schönen Ereignisse auf einen Zettel + Datum schreibe und in diesem Glas sammle) war der Juni mein glücklichster Monat.


Das war mein kleiner Jahresrückblick. Was sind eure Vorsätze für das Jahr 2017?

Ich wünsche euch ein schönen Rutsch ins neue Jahr,
eure Nadine

1 Kommentar:

  1. Hallo Nadine :D

    in einigen Aussagen und taten von dir finde ich mich echt wieder, einen Cut zu ziehen ist nicht einfach, aber manchmal einfach notwendig.
    Mit dem Ausmisten ahbe ich bereits dieses Jahr schon begonnen und habe unendlich viel zeugs was ich gar nicht mehr haben will. Ich habe sogar extrem viel unbenutze Kosmetik und Beautyzeugs das ich selbst nicht aufbrauchen möchte. Mit ebay und anderen Plattformen istd as so ne Sache: Man muss Fotos machen, diese bearbeiten, Angebote erstellen und wenn die Sachen verkauft sind muss man auch noch verpacken und zur Post bringen. Für mich ist das so anstrengend geworden, da ich teilweise über 80 Angebote hatte (u.a auch Bücher, Filme, beauty ...) das ich jetzt nach einer anderen Lösung suche.

    Liebe Grüße
    Russkaja :D

    PS: Wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr :)

    AntwortenLöschen