Dienstag, 10. Januar 2017

Rezension: Böser Wolf von Nele Neuhaus

WERBUNG

Hallo meine Lieben,

Heute möchte ich euch das Buch "Böser Wolf" von Nele Neuhaus vorstellen. Das Buch wurde mir freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Preis: 10,99€ als Taschenbuch

Klappentext:
"An einem heißen Tag im Juni wird die Leiche einer 16-Jährigen aus dem Main bei Eddersheim geborgen. Sie wurde misshandelt und ermordet, und niemand vermisst sie. Auch nach Wochen hat das K 11 keinen Hinweis auf ihre Identität. Die Spuren führen unter anderem zu einer Fernsehmoderatorin, die bei ihren Recherchen den falschen Leuten zu nahe gekommen ist. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein graben tiefer und stoßen inmitten gepflegter Bürgerlichkeit auf einen Abgrund an Bösartigkeit und Brutalität. Und dann wird der Fall persönlich." (Quelle: Amazon)



Achtung: Könnte Spoiler enthalten.

Ich fand dieses Buch von Nele Neuhaus mal wieder sterbenslangweilig. Ich dachte am Anfang, wo die Leiche eines jungen Mädchens, welches missbraucht worden war, und dann die Verknüpfung zu einem ähnlichen Fall vor 9 Jahren hergestellt wurde, dass es ein sehr spannender Krimi werden wird, der sich mit einem Pädophilen-Serienmörder im Hauptfokus beschäftigt. Aber tatsächlich waren es mal wieder nur 400 Seiten bla bla und kein wirklich sehr spannender Fall - wie ich es ja schon von Nele Neuhaus gewohnt bin (leider habe ich noch einen Roman von ihr zuhause, mal sehen, ob dieser mich überzeugen kann, ansonsten werde ich Bücher von Nele Neuhaus nicht mehr lesen). Die meisten Seite habe ich einfach nur grob überblättert, die Dialoge gelesen und nur die Stellen von Emma und ihrer kleinen Tochter Luisa, die missbraucht wurde, gelesen, da mich die Geschichte als einziges wirklich interessiert hat und auch sehr verstörend auf mich gewirkt hat. Ansonsten war das Buch leider ein Flop.

Kommentare: