Impressum

Sonntag, 22. Januar 2017

Rezension: Frühstück mit den Elefanten - Als Rangerin in Afrika von Gesa Neitzel

Hallo meine Lieben,

Wer würde nicht gerne mal einfach ein Jahr Pause machen? Den Job, das triste Wetter und alle Verpflichtungen hinter sich lassen und einfach mal seinem Bauchgefühl folgen und verreisen? Was hindert uns eigentlich daran? Das kam mir alles in den Kopf als ich den Reiseblog (Buch) "Frühstück mit den Elefanten - Als Rangerin in Afrika" von Gesa Neitzel gelesen habe. Dieses Buch würde ich euch heute gerne vorstellen.

Preis: 14,99€ als Taschenbuch

Klappentext:
"Gesa Neitzel wagt sich von Berlin in den Busch. Ihr Ziel: die Ausbildung zur Safari-Rangerin in Afrika. Das bedeutet fast ein Jahr in einfachen Zeltlagern. Ohne Internet, ohne Badezimmer, ohne Türen ― dafür aber mit Zebras, Erdferkeln und Skorpionen. Die Ausbildungsinhalte bestehen aus Fährtenlesen, Überlebenstraining, Schießübungen. Wie schlägt sich eine junge Frau in dieser fremden Welt? Kann sie sich auf ihre Instinkte verlassen? Funktionieren die eigentlich noch? Sie erzählt von atemberaubenden Begegnungen mit Elefanten und Löwen, vom Barfußlaufen durch die Savanne, von langen Nächten unterm Sternenhimmel ― und von einem Leben, das endlich richtig beginnt." (Quelle: Amazon)


Das Buch hat mir unheimlich gut gefallen und auch die Art, wie Gesa ihre Erlebnisse und ihre Ausbildung zur Rangerin beschreibt, finde ich sehr gut. Das Buch ist sehr leicht zu lesen, reißt aber einen komplett mit. Am liebsten wäre ich wirklich mit abgehauen auf ein vollkommen unbekanntes Abendteuer. Aber das Buch ist nicht nur Unterhaltung, sondern man lernt zudem auch noch wirklich sehr viel für Tiere und vor allem entwickelt man einen gewissen Hass auf Wilderer. Ich kann Menschen nicht verstehen, die nur wegen des Profits andere Lebenwesen schaden. Das kann und werde ich nie verstehen. Besonders gut gefallen haben mir auch die Bilder am Ende, denn so wie die Geschichte geschrieben ist, hätte sie auch eine normale Geschichte sein können, aber die wirklichen Bilder von Gesa, Biff und den anderen machen die Sache wirklich real und dass man selbst den Schritt gehen könnte. Aber wieso macht man das eigentlich nicht? Wieso wagt man ihn nicht, so wie Gesa? Ich habe auf jeden Fall durch das Buch eine Wanderlust entwickelt und würde am liebsten gleich in den nächsten Flieger - egal wohin - steigen.

Habt ihr auch manchmal Fernweh?

Liebe Grüße,
eure Nadine

Kommentare:

  1. Liebe Nadine

    Deine Inspiration von Büchern finde ich immer super! Danke Dir!

    Hab einen schönen Sonntag!

    xoxo Jacqueline
    My Blog - HOKIS

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner Post! Das Buch klingt auch richtig spannend :) Ich persönlich habe manchmal schon fernweh, vor allem im kalten deutschen Winter ...

    Liebe Grüße, Lisanne von http://xxthesweetsideoflife.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Eine sehr schöne Rezension! :)
    Ich habe auch zurzeit starkes Fernweh...

    Liebe Grüße

    Sarah || t-raumtaenzerin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön geschrieben :) Das Buch hört sich echt spannend an!

    LG Cella❤️ | Blogvorstellung auf meinem Blog

    AntwortenLöschen
  5. Toller Post! Die Bilder sind wunderschön ;)
    Alles liebe,
    Emily

    http://xsweetredstrawberry.blogspot.de/

    AntwortenLöschen