Montag, 22. Januar 2018

Rezension: Das Wissen des schwarzen Obsidians von Barbara A. Ropertz

Werbung

Hallo meine Lieben,


Heute möchte ich euch das Buch "Das Wissen des schwarzen Obsidians" von Barbara A. Ropertz vorstellen.

Preis: 12,95€ als Taschenbuch

Klappentext:
"Asgard, das Heim der Götter, ist dem Untergang geweiht, seine Zerstörung steht unmittelbar bevor. Um den gewaltigen Wissensschatz seiner Zeit vor der Vernichtung zu bewahren, sieht Göttervater Odin nur einen Ausweg: Er muss sein Wissen dem schwarzen Obsidian anvertrauen. Denn nur dieser Stein, die Seele eines sterbenden Vulkans, hat die Macht, es zu speichern. Doch der Obsidian zerbricht unter der enormen Wissenslast und die einzelnen Bruchstücke gehen verloren.
Viele Jahre nach dem Untergang Asgards ist Odin noch immer auf der Suche nach den Splittern des Obsidians. Hinweise auf ihren Verbleib könnten ihm die Karten geben, die er vor der Zerstörung Asgards anfertigte, um die Bewegungen der Bruchstücke verfolgen zu können. Doch auch Odins Gegenspieler Loki weiß von der Kraft des Obsidians und setzt alles daran, die Karten in seinen Besitz zu bringen. Einige davon scheinen ihren Weg ins Kölner Stadtarchiv gefunden zu haben. Dort arbeitet Marie, eine junge Praktikantin, die gemeinsam mit ihrem Freund Jonas plötzlich zwischen die Fronten der Götter gerät …" (Quelle: Amazon)


Irgendwie habe ich etwas komplett anderes erwartet! Der Schreibstil erinnert mich sehr an eine Gute-Nacht-Geschichte, die von jemanden nacherzählt wird. Es ist eigentlich keinerlei Spannung vorhanden, sondern die Geschichte wird mehr als Rückblick dargestellt. Dadurch ist das Buch aber sehr gut und einfach zu lesen und eignet sich perfekt als Buch für Zwischendurch (wenn man mal auf die Bahn wartet etc.). Man wird allerdings in keinen Bann gerissen und die Zeit kann man beim Lesen auch nicht verlieren. Außerdem dachte ich, dass es um alle Teile des Obsidians gehen wird und nicht nur um einen, da aber auch keine weiteren Bände soweit ich weiß angekündigt worden sind, frage ich mich wirklich, was ich da nun genau gelesen habe. Es kommt mir einfach unvollständig und irgendwie nicht richtig vor, obwohl ich das, was ich lesen habe, gut fand. Der Titel verspricht einfach etwas anderes. Bitte mehr!

Liebe Grüße,
eure Nadine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen