Sonntag, 28. Januar 2018

Rezension: Die Lebenden und die Toten von Nele Neuhaus

WERBUNG

Hallo meine Lieben,


Ich bin ja eigentlich kein großer Fan von den Krimis von Nele Neuhaus, da sie meist zu lang und viel zu viel Bla Bla um die eigentliche Geschichte herum haben. Dennoch hat mich dieser Roman ("Die Lebenden und die Toten") sehr überrascht und ich werde euch weiter unten erzählen wieso. 

Preis: 10,99€ als Taschenbuch

Klappentext:
"Die Idylle täuscht: Hinter jeder Ecke lauert der Tod.

Kriminalkommissarin Pia Kirchhoff will gerade in die Flitterwochen fahren, als sie ein Anruf erreicht: In der Nähe von Eschborn wurde eine ältere Dame aus dem Hinterhalt erschossen. Kurz darauf ereignet sich ein ähnlicher Mord: Eine Frau wird durch das Küchenfenster ihres Hauses tödlich getroffen. Beide Opfer hatten keine Feinde. Warum mussten ausgerechnet sie sterben? Der Druck auf die Ermittler wächst schnell. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein fahnden nach einem Täter, der scheinbar wahllos mordet – und kommen einer menschlichen Tragödie auf die Spur.
Atemberaubend spannend – der neue Bestseller von Nele Neuhaus!

Entdecken Sie auch SOMMER DER WAHRHEIT, einen fesselnden Roman, den Nele Neuhaus unter dem Namen Nele Löwenberg geschrieben hat!" (Quelle: Amazon)


Wie schon gesagt, halte ich von den Kriminalromanen von Nele Neuhaus eigentlich nicht viel, da ich sie immer als zu lang empfinde, und dass für die Länge einfach viel zu wenig passiert. Bei diesem Roman war es jedoch nicht so. Ein Mord ist auf den anderen gefolgt und bis auf 1 bis 2 Nebenstorys ging es in den 400 Seiten nur um den Fall. Ich fand die Überlegungen bei den Ermittlungen super und auch ich habe bis zum Ende im Dunkeln getappt und konnte den Täter nicht identifizieren. Das Buch war wirklich Spannung pur. Die Geschichte an sich fand ich auch sehr gut durchdacht und die Charaktere waren überzeugend. Besonders gut haben mir die kursiven Szenen aus der Sicht des Mörders gefallen - davon bin ich ja generell ein großer Fan.

Ich bin mit diesem Krimi wirklich mehr als zufrieden und muss an dieser Stelle mal ein Lob aussprechen. 

Habt ihr schon mal etwas von Nele Neuhaus gelesen?

Liebe Grüße,
eure Nadine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen